• 22.03.2017

    22.03.2017 Wenn die Speiseröhre brennt
    Moderne Abhilfen bei Sodbrennen Im Rahmen der Patienteninforeihe des Krankenhauses Püttlingen geht es im April um Sodbrennen. Dabei zeigt Dr. Matthias Maier, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, wichtige Diagnose- und Therapieverfahren. Endoskopie und Säuremessung helfen, die passende Behandlung zu finden. Parallel stellt Prof. Dr. Thomas Reck, Chefarzt der Klinik für Chirurgie, moderne Operationsverfahren vor, die einen gestörten Verschlussmechanismus zwischen Magen und Speiseröhre wieder herstellen. Weitere Informationen rund um das Thema „Sodbrennen“ gibt es für alle Interessierte am Donnerstag, 20. April 2017, 18 Uhr, im Konferenzraum des Dachgeschosses des Krankenhauses Püttlingen.
  • 06.03.2017

    06.03.2017 Moderne Schmerztherapien bei Rückenproblemen
    Schmerzklinik im Krankenhaus Püttlingen hilft weiter: Im Mittelpunkt des Informationsabends stehen neue Entwicklungen bei Therapie und Diagnose von Schmerzerkrankungen. Moderne Verfahren helfen, exakt den Nerven ausfindig zu machen, der verletzt bzw. geschädigt ist und dauerhaft massive Schmerzsignale aussendet. Darüber hinaus geht Dr. Florian Lenhard, Ltd. Oberarzt der Klinik für Schmerztherapie, auch auf moderne und bewährte Behandlungsverfahren ein. Er erläutert die Folgen einer chronischen Schmerzerkrankung im Alltag und gibt Tipps zum richtigen Vorbeugen. Alle Besucher und Interessierte sind am Donnerstag, 16. März 2017 um 18 Uhr zu der Patientenveranstaltung herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet im Konferenzraum (8. OG) statt.
  • 01.03.2017

    01.03.2017 Patienteninfotag "Neues zu Brustkrebs"
    Das Brustzentrum Saar lädt am Samstag, 11. März 2017, 14.00 – 17.00 Uhr, zu einem Patienteninfotag ins Krankenhaus Püttlingen ein. Im Mittelpunkt stehen neue, modernste Diagnose- und Therapieverfahren bei Brustkrebs. Darüber hinaus werden die verschiedenen Möglichkeiten der ästhetischen und onkoplastischen Chirurgie vorgestellt. Das Nachmittagsprogramm wird ergänzt mit Bewegungs- und Sporttherapie zur Vorbeugung und Therapie bei Osteoporose. Darüber hinaus erfahren die Besucher, wie sich eine „Anti-Hormontherapie“ in der Nachbehandlung auf die Knochengesundheit auswirkt und wie man sich wirksam schützen kann.
  • 12.02.2017

    12.02.2017 Vorteile maßgeschneiderter Knie- und Hüftprothesen
    EndoProthetikZentrum Püttlingen stellt schonende Therapiemöglichkeiten vor: Im Rahmen der Vortragsreihe informiert die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Krankenhaus Püttlingen am 23. Februar 2017, um 18 Uhr, über die Vorteile maßgeschneiderter Knie- und Hüftprothesen. Dank einer speziellen OP-Technik erfolgt der Einbau der Prothesen ohne Sehnen und Muskeln zu durchtrennen. Seit vielen Jahren werden in der Püttlinger Orthopädie auch bei Patienten im hohen Alter - sofern medizinisch notwendig - Prothesenwechsel vorgenommen. Moderne Operationsverfahren sorgen dabei für einen schonenden Wechsel. Diese neue Vorgehensweise praktizieren nur einige endoprothetische Zentren in Deutschland.
  • 01.02.2017

    01.02.2017 Wenn die Blase schwächelt
    Patienteninformationstag rund um das Tabuthema – für Interessierte und Betroffene Blasenschwäche und Inkontinenz sind ein häufiges Problem, über das trotz des enormen Leidensdrucks nur selten geredet wird. Die Frauenklinik im Krankenhaus Püttlingen veranstaltet am Samstag, 18. Februar 2017, 14 - 16.30 Uhr, einen Informationstag für alle Betroffenen.
  • 10.01.2017

    10.01.2017 Darmzentrum Püttlingen erneut von Deutscher Krebsgesellschaft empfohlen
    Kontinuierliche Steigerung der Leistung und Qualität in den vergangenen 9 Jahren: Erneut wurde die Qualität des Darmzentrums Püttlingen im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft überprüft und positiv bestätigt. Dabei erwiesen sich die Prozesse für Patienten als optimal und die Vernetzung mit niedergelassenen Kollegen und den Abteilungen vor Ort als vorbildlich. Positiv bewertet wurden vor allem auch die chirurgische Qualität und die niedrige Anastomoseninsuffizienzrate. Hier erfolgt ein Benchmarking mit ca. 300 weiteren zertifizierten Darmkrebszentren in Deutschland.